P-Wurf

Somora’s P-Wurf, 03.03.2019

Vorstellung unserer P-chen


Ein Abenteuer, das etwas mehr Erklärung bedarf

(Caprilli’s Never Say Never und Somora’s NU Winter Tale)

Nachdem wir dem auserwählten „Mr. Right“ für dieses Jahr ausreichend Gelegenheit mit idealen Hormonwerten und einer überaus deckwilligen Dame gegeben haben, mussten wir leider erfolglos abreisen, schnell umplanen und unsere Überlegungen wieder neu aufnehmen. Hierbei geht es mir stets nicht nur um den aktuellen Wurf, sondern auch um das Potential für kommende Verpaarungen, das durch die jeweilige Kombination entsteht. Wir hatten 3 andere aktuell zur Wahl stehende Rüden, einen davon wollte ich mir für Polly aufheben, der andere soll Vater unseres Q-Wurfes und Partner für Pai werden und deshalb entschloss ich mich letztendlich dazu, Chloe noch einmal von ihrem geliebten Elliot-Bond decken zu lassen – wer hätte das gedacht!

Nun, wer mich kennt, der kennt auch meine Einstellung zu Wurfwiederholungen. Wiederholte Würfe sind für mich ein Treten auf der Stelle, denn es bietet in der Regel keinen Vorteil für die Rassepopulation, sofern aus der ersten Verpaarung Tiere in die Zucht gegangen sind.
Ich setze voraus, dass Züchter nicht nur auf ein Vermehren gepunkteter Hunde aus sind, sondern sich bei einer Verpaarung Gedanken darüber machen, wie eine Kombination für künftige Generationen von Nutzen sein kann.

Wir haben uns wirklich schwer getan mit der Partnerwahl für Chloe’s voraussichtlich letzen Wurf.
Unser N-Wurf von Chloe und „Caprilli’s Never Say Never“ war zu schön um wahr zu sein. Wir haben für uns unsere Polly (Somora’s NU Winter Tale) behalten, leider steht aber keiner der Rüden züchterisch zur Verfügung. Wir arbeiten zwar noch optimistisch daran, ob es aber im Endeffekt klappt, ist noch unsicher. Aus diesem Grund lag eine Wiederholung dieser Verpaarung nahe, auch wenn ein gelungener erster Wurf absolut kein Erfolgsgarant ist. Dieses Mal könnte alles ganz anders werden – wir lassen uns überraschen.

Wir drücken also fest die Daumen, dass der durch die Verzögerung etwas späte Deckzeitpunkt noch Früchte trägt und außerdem, dass die Welpen wieder so freundlich, charmant und überwiegend körperlich korrekt werden. Voller Spannung und Vorfreude blicken wir auf die kommenden Monate und sind froh, dass wir bereits so viele wundervolle wartende Welpeneltern haben. Ende Januar wissen wir endlich, ob wir im März unsere P-chen begrüßen dürfen.

Die Eltern unseres P-Wurfes: